Tamagawa

34,00 

47,22  / 1000 ml

Komplexe Aromen von Gras, Holz und reifen Früchten

Brauerei: Kinoshita Shuzo, Kyoto
Reis: Gohyakumangoku
Typ: Junmai & Muroka Nama Genshu, 66 %
Inhalt: 720 ml
Alkoholgehalt: 20 %

114 vorrätig

Tamagawa

34,00 

Ein spontan fermentierter Sake mit beeindruckender Tiefe: Die kräftige Nase aus Bergwiese, grünem Holz und reifer Birne, werden durch ein Geschmackserlebnis von Karamell, Schokolade, Eisenkraut und Erdbeere komplettiert. Der Tamagawa Junmai Yamahai ist ein hoch komplexer, vielschichtiger Sake mit sehr langem Abgang. Mit 20 % Alkoholgehalt ein körperreicher Sake, der ideal als Begleitung zum Essen geeignet ist. Zudem entfalten sich Tamagawa Sake bei unterschiedlichen Temperaturen, also bitte experimentieren!

Poliergrad

66 %

SMV

4

Säure

1,5

Aminosäure

1,9

Wasserhärte

 

Lagertemperatur

2 °C - 10 °C

Trinktemperatur

15 °C - 60 °C

KINOSHITA SHUZO liegt nah an der Küste Japans, in der kleinen Stadt Kyotango, und wurde 1842 gegründet. Tamagawa bedeutet „Fluss der Juwelen“ und entstand in Anlehnung an den Kawakamidani Fluss, der unmittelbar an der Brauerei fliesst. Der Braumeister (Toji), Philip Harper, ist der einzige nicht-japanische Toji im Lande, und ist bekannt für seinen unkonventionellen Ansatz Sake zu brauen und auszubauen. Mit der Philiosphie, das Sake niemals gleich bleibt, ist Philip Harper ein Pionier – für Ihn ist frisch gepresster Sake erst der Beginn einer Reise. Selbstverständlich schmeckt Tamagawa Sake großartig unmittelbar nach der Abfüllung, jedoch bietet die Brauerei eine große Palette gereifter Varianten an, die an Komplexität und Vielschichtigkeit ungesehen sind. Viele der Sake sind zudem nach der aufwendigen Kimoto und Yamahai Methode gebraut, was dem Geschmack eine oft spannende Facette verleiht.